Sie befinden sich hier:

  1. Presse
  2. Presse & Service
  3. Archiv
  4. Meldung
< Sicherheit wird hier groß geschrieben: Defibrillatoren für Einrichtungen des DRK Oberhausen
14.08.2017 11:34 Alter: 308 days
Kategorie: News

DRK Oberhausen unterstützt geflüchtete Männer bei der Berufsvorbereitung

Einstieg in das Berufsleben in Deutschland –Wo suche ich nach Jobs? Wie und wo informiere ich mich über Unternehmen? Wie bewerbe ich mich richtig? Wie ist der Ablauf eines Vorstellungsgespräches?


Diese und viele weitere Fragen erarbeiteten sich insgesamt elf Flüchtlinge in der vom DRK Oberhausen betreuten Gemeinschaftsunterkunft auf der Duisburger Straße innerhalb eines dreiwöchigen Workshops. Unter der Projektleitung von Diplom-Soziologin, Barbara Beck und DRK-Mitarbeiterin, Jolanda Kuci, erhielten die geflüchteten Männer einen Einblick in unsere Berufswelt und wurden auf den Einstieg in das Arbeitsleben vorbereitet. In intensiven Lernstunden trainierten die engagierten Männer unter anderem, wie sie sich in Vorstellungsgesprächen verhalten, welche Fragen ihnen gestellt werden können und welche Fragen sie stellen können. Ein Projekt, das sowohl den Projektleiterinnen als auch den Teilnehmern richtig viel Spaß gemacht und wirklich geholfen hat.

Wir freuen uns sehr, dass  ein Teilnehmer in Kürze eine Ausbildung bei einem Oberhausener Friseur beginnen kann. Somit zeigt das Projekt bereits jetzt Erfolg.

Der Projekthintergrund:

Das Projekt ist im Rahmen des „RUHRDAX Oberhausen – Engagiert in NRW“ entstanden. Die Idee von RUHRDAX ist einfach aber mindestens genauso effektiv: RUHRDAX dient als Kontaktplattform, die Unternehmen, Handwerksbetriebe und Dienstleister aus Oberhausen, die sich unentgeltlich bürgerschaftlich engagieren möchten, und Nachfrager aus dem gemeinnützigen Bereich zusammenbringt. Aus Gesprächen zwischen Diplom-Soziologin, Barbara Beck, die als selbstständige Unternehmerin Workshops, Beratungen und Trainings anbietet, dem Leiter der Wohlfahrts—und Sozialarbeit beim DRK Oberhausen, Jörg Fischer, und der Projektleiterin des DRK Oberhausen, Jolanda Kuci, entwickelte sich die Idee, Workshops für junge, engagierte, geflüchtete Männer anzubieten. Ihnen sollte dabei der Übergang in den Berufsalltag in Deutschland erleichtert werden.