Sie befinden sich hier:

  1. Presse
  2. Presse & Service
  3. Archiv
  4. Meldung
< Schulsanitätsdienst: Kooperation mit Heinrich-Böll-Gesamtschule
15.02.2017 15:14 Alter: 1 year
Kategorie: News

DRK und Theater Oberhausen: Theater zur Förderung des Kulturverständnisses

35 Kinder im Alter zwischen 11 und 14 Jahren lernen im Rahmen eines Tandem-Theaterprojektes die deutsche Kultur näher kennen. Das Erlernen wichtiger Sozialkompetenzen spielt dabei eine große Rolle.


Das kostenlose Tandem-Theaterprojekt mit geflüchteten Kindern des DRK Oberhausen und dem Theaterclub „Brettstürmer“ des Theaters Oberhausen, soll das gegenseitige Verständnis der Kinder im Alter zwischen 11 und 14 Jahren fördern, den Umgang mit ihrer Umwelt stärken und mit Ausdauer und Disziplin Grenzen und Blockaden erkennen und überwinden.

Das Projekt dauert sechs Monate und wird geleitet von Jolanda Kuci (DRK Oberhausen) und Anke Weingarte (Theater Oberhausen).

Kinder lernen, wie deutsche Kultur gelebt wird. Zugleich erarbeitet sich die 35 Kinder starke Theatergruppe wichtige Sozialkompetenzen. Der Titel des durch den Kulturrucksack NRW geförderten und in Kooperation mit dem Kulturbüro der Stadt Oberhausen durchgeführten Projektes, „1, 2 oder 3…Du musst dich entscheiden“, verrät worum es genau geht: Entscheidungen treffen. Auch Kinder stehen oft vor wichtigen Entscheidungen, die sie treffen müssen. Welche Schule wähle ich? Welches Land soll meine neue Heimat sein? Viele Entscheidungen, die gerade auch Flüchtlingskinder treffen müssen, sind lebensverändernd.

Mit Hilfe der Vorlage der populären Quizshow für Kinder „1, 2 oder 3“, können die Teilnehmer von ihren Entscheidungen erzählen und gemeinsam mit professionellen Theaterpädagogen des DRK und des Theaters Oberhausen zusammenfinden. Sie spielen miteinander Theater, lernen voneinander und am Ende bringen sie gemeinsam eine Show auf die Bühne. Die Kinder lernen gegenseitiges Verständnis zu entwickeln sowie soziale Bindungen zu schaffen und zu pflegen.

Gleichzeitig wird den Kindern das Theater als Ort der (städtischen) Kultur aufgezeigt.

Das Projektende ist eine große gemeinsame öffentliche Aufführung der Theatergruppen im Malersaal des Theaters Oberhausen am 01. Juni 2017 um 18:00 Uhr. Hiermit soll die Integration, die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sowie dessen aktive Mitgestaltung gefördert werden.

Gestartet ist das Projekt bereits am 12. Januar 2017 mit einem ersten Kennenlernen. Die Kinder treffen sich immer donnerstags in der Zeit von 16:30 bis 18:00 Uhr im Theater Oberhausen.